Oktober 2020
MoDiMiDoFrSaSo
 12344.10.2020
"Erntedankgottesdienst" um 09:30 Uhr in der evang. Kirche Bubenheim
566.10.2020
öffentliche Sitzung Bau, Umwelt und Verkehrsausschusses ab 20:00 Uhr im Rathaus
788.10.2020
VdK Ortsverband "Federweißen-Abend" 18:00 Uhr Gutsausschank Finkenauer
91011
12131415161718
19202121.10.2020
Vereinsvertreter-Sitzung ab 20:00 Uhr im Rathaus
22232425
262728293030.10.2020
"Klausurtagung des GMR 2020" ab 19:00 Uhr im DGH
3131.10.2020
Öffentl. Sitzung des Landwirtschaftsausschusses ab 11:00 Uhr im Rathaus (evt. Außentermin)
*31.10.2020
"Reformationsgottesdienst" um 17:00 Uhr in der evang. Kirche Bubenheim
 
 

7 Termine für diesen Monat.
Keine Nachrichten vorhanden.

Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Ortsgemeinde Bubenheim in Rheinhessen!

Geschichte der Gemeinde Bubenheim

Regenbogen über BubenheimEines der ältesten freien Reichsdörfer im Ingelheimer Grund ist Bubenheim. Bereits im Jahr 766 wurde die Gemeinde zum ersten Mal urkundlich erwähnt. 25 Morgen Ackerland von „Bubinheim“, wie man den Ort damals nannte, wurden dem Kloster Lorsch damals zum Geschenk gemacht. Im 13. Jahrhundert kamen dann die Namen „Buwenheim“ und das heutige „Bubenheim“ in Urkunden vor.

Bubenheim ist ein Dorf mit sehr vielen Plätzen. Diese wurden geschaffen, um die Kommunikation unter den Einwohnern zu fördern. Auf einem steht seit 1991 ein Brunnen mit dem neuen Bubenheimer Wahrzeichen, dem „Weedemännchen“ - eine lebensfrohe Person, die Wein aus einem Kelch trinkt und auf einem Fassboden mit den Bezeichnungen der beiden Bubenheimer Weinlagen Honigberg und Kallenberg steht.

Das Ortsbild ist geprägt von sehr viel grün. Reben und Bäume sind nicht mehr wegzudenken. Der 900 Einwohner zählende Ort war die erste anerkannte Dorferneuerungsgemeinde im Kreis Mainz-Bingen und war im Jahre 2000 Schwerpunktgemeinde.

Damals bildeten einige interessierte Bürger Arbeitskreise, um Verbesserungen in den Punkten Verkehr, Jugendarbeit, Senioren und Sport durchzuführen. Freuen können sich die Bubenheimer über die im Jahr 2000 erbaute Sport- und Kulturhalle, die zu einem Mittelpunkt des dörflichen Lebens geworden ist und vielseitige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bietet.

Obwohl die Gemeinde sich in den letzten Jahren von 550 auf fast 1000 Einwohner vergrößert hat, ist der dörfliche Charakter erhalten geblieben. Die Dorfgemeinschaft wird in den zahlreichen Vereinen und der Gutsschänke gepflegt. Außerdem ist eine Gaststätte mit einem großen Saal vorhanden, die jedoch nur noch zu besonderen Anlässen öffnet.

Mitten in den Weinbergen steht die Walter-Zoth-Hütte, benannt nach einem Ehrenbürger Bubenheims. Sie kann zum Grillen und geselligem Beisammensein gemietet werden. Von hier aus hat mein einen wunderbaren Blick ins schöne Selztal.

Auch die jüngere Generation hat einen Treffpunkt bekommen. Der Jugendraum, der im ersten Stock des grundsanierten Dorfgemeinschaftshaus eingerichtet wurde, wird regelmäßig genutzt. Die Jugendlichen sind sehr engagiert und bringen sich bei Dorffesten, wie etwa der Fastnacht, mit ein.

Die Gemeinde Bubenheim ist von einem Obstbaumgürtel umgeben, wie es in Rheinhessen nur noch selten zu finden ist. Durch die gute Bodenqualität wird rund um Bubenheim Obst, Spargel und natürlich Wein angebaut. 410 der insgesamt 450 Hektar großen Gemarkungsfläche werden landwirtschaftlich genutzt, 150 davon für den Weinbau.

Durch die günstigen Klima- und Witterungsverhältnisse zählt die Selztalgemeinde zu den größten Erzeugergemeinden für Früh- und Spätkirschen von hervorragender Qualität.

Die besondere Verbindung zu den Reben zeigt sich unter anderem darin, dass es in Bubenheim den ersten Weinlehrpfad Rheinhessens gab. Das erste größte hölzerne Weinfass mit geschnitzten Verzierungen steht ebenfalls dort. Zwar gibt es heute einige rheinhessische Gemeinden, die ähnliche Fässer besitzen. Doch die Bubenheimer dürfen sich als Vorreiter ansehen.